Menu
Suchen
Merkzettel
Merkzettel
Warenkorb
Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer.

Startseite
>
Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit bei Lascana

 

Alles, was wir tun, hat Auswirkungen. Auf unsere Umwelt genauso wie auf die Menschen, die für uns arbeiten und mit uns zusammenarbeiten. Als Unternehmen wollen wir unserer Verantwortung gerecht werden und einen nachhaltigen Beitrag leisten. Schon 2012 haben wir uns bei LASCANA verbindliche Nachhaltigkeits-Ziele gesetzt und in den Jahren darauf zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Auch mit unserer aktuellen CR-Strategie haben wir wieder ein engagiertes Nachhaltigkeits-Programm auf den Weg gebracht, das wir Ihnen hier vorstellen wollen.

 

Klimaschutz

 

Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, schädliche Treibhausgase zu verringern. Und deshalb stellen wir alle Bestellungen zu Ihnen nachhause CO2-neutral zu.

 

CO2-neutrale Zustellung in 3 Schritten erklärt

Unser Unternehmensziel ist es, 40% CO2-Einsparung bis 2025 (relativ gegenüber dem Basisjahr 2018) und Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen – bei unseren eigenen Standorten, Transporten, Dienstreisen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und extern betriebenen Rechenzentren und Cloud-Dienstleistungen. Erfahren Sie hier, wie wir das Ziel erreichen wollen.

 

Weitere Klimaschutzmaßnahmen von LASCANA

Nicht nur unser Sortiment soll immer nachhaltiger werden, sondern auch die Verpackungen. Was wir jetzt schon umsetzen, um möglichst umweltschonend zu handeln, und was wir noch vorhaben, erfahren Sie hier.

 

Mehr zu unseren Verpackungen

 

Lernen Sie hier unser nachhaltiges Sortiment kennen

Nachhaltig produzierte Baumwolle: Mit Cotton made in Africa fördern wir einen umwelt- und ressourcenschonenden Umgang mit Rohstoffen.

 

Cotton made in Africa

 

Soziale Arbeitsbedingungen

 

Wo wird was wie produziert? Wir schaffen mit ausgewählten Lieferanten volle Transparenz über die Lieferkette. zu.

 

Lesen Sie mehr über die Anforderungen an unsere Lieferanten

 

Klimaschutz bei Lascana

 

Klimaschutz // Weitere Klimaschutzmaßnahmen

 

Der beste Klimaschutz ist Treibhausgase zu vermeiden und zu reduzieren, wo immer möglich. Seit Jahren schon bemühen wir uns bei LASCANA, unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren – durch verbesserte Energieeffizienz an unseren Standorten und durch Optimierungen bei Dienstreisen und Transporten. Und das mit messbarem Erfolg: Bis zum Jahr 2019 konnten wir die gesamten umsatzbereinigten CO2-Emissionen um 75% im Vergleich zum Basisjahr 2009 verringern.

 

Und heute? Heute ist Klimaschutz wichtiger denn je. Unser Unternehmensziel ist es daher, eine CO2-Einsparung von 40% bis 2025 (relativ gegenüber dem Basisjahr 2018) und Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen. Lesen Sie weiter, wie wir das erreichen wollen.

 

CO2-neutrale Zustellung in 3 Schritten erklärt

Unser Unternehmensziel ist es, 40% CO2-Einsparung bis 2025 (relativ gegenüber dem Basisjahr 2018) und Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen – bei unseren eigenen Standorten, Transporten, Dienstreisen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und extern betriebenen Rechenzentren und Cloud-Dienstleistungen. Erfahren Sie hier, wie wir das Ziel erreichen wollen.

 

• Bei unseren Standorten lautet der Ansatz: Energieverbrauch senken, Gebäudeinfrastruktur optimieren. Wir nutzen CO2-neutralen Strom, setzen auf LED-Beleuchtung, investieren in verbesserte Gebäudetechnik und senken unseren Energieverbrauch durch ressourceneffiziente IT-Geräte. Ausrangierte IT- und Mobilgeräte werden dem gemeinnützigen Unternehmen AfB weitergegeben und nach Wiederaufbereitung weiterverkauft: Durch diese Kooperation werden nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen. Auch durch das bewusste Verhalten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird stetig Energie eingespart.

 

• Aufgrund der reduzierten Katalogproduktion und einer verstärkten elektronischen Kommunikation mit unseren Kundinnen und Kunden reduzieren wir den Ressourceneinsatz bei uns im Unternehmen stetig. Zentraler Punkt ist die Nutzung von Recyclingpapier. So haben wir uns zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2025 100% des Katalogpapiers und der Verpackungen aus nachhaltigen Materialien zu verwenden.

 

Dienstreisen haben wir in Zeiten der Digitalisierung bereits weitgehend durch virtuelle Besprechungen ersetzt. Bei den Fahrten zwischen den Standorten mit den Dienstautos wird die Bildung von Fahrgemeinschaften angestrebt.

 

• Von der Produktion bis zum Versand zu Ihnen nach Hause legt ein Produkt weite Strecken zurück. Wir sind uns bewusst, dass durch Logistik ein hoher CO2-Ausstoß verursacht wird, arbeiten aber daran, die Emissionen zu reduzieren. Statt mit dem Flugzeug kommen unsere Lizenz- und Eigenwaren zunehmend auf dem Seeweg, Schiene oder Straße. Unser wichtigster Hebel zur Schadstoffeinsparung ist die Zustellung zu den Kundinnen und Kunden: Informieren Sie sich hier zu unserer CO2-neutralen Zustellung.

 

• Online bestellen ist bequem, keine Frage: Wenn etwas nicht gefällt oder passt, wird es zurückgeschickt. Für die Umwelt und in Sachen CO2-Ausstoß sind Retouren jedoch nicht gut. Daher versuchen wir Rücksendungen zu vermeiden, indem wir unseren Kundinnen und Kunden detaillierte Produktbeschreibungen und aussagekräftige Fotos anzeigen. Auf Basis des Kundenfeedbacks auf den Retourenscheinen verbessern wir unser Angebot stetig. Aber zur Retourenvermeidung sind wir auch auf Ihre Mithilfe angewiesen: Nutzen Sie unsere Beratungen, Online-Videos und Produktbeschreibungen, genauso wie die Bewertungen anderer Kundinnen und Kunden und bestellen Sie nur, was Sie wirklich haben wollen. Gemeinsam können wir hier viel erreichen!

 

Verpackungen bei Lascana

 

Klimaschutz // Verpackungen

 

Plastik, nein danke! Immer mehr Menschen versuchen aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen in ihrem Alltag so wenig Plastik zu verwenden wie möglich. Geschätzte 13 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle gelangen pro Jahr vom Land aus ins Meer. Da ist Handeln angesagt. Aber welche Alternativen gibt es?

 

Als Online-Versandunternehmen möchten wir die Bestellungen unserer Kundinnen und Kunden so umweltschonend wie möglich versenden – und auch verpacken. Wir verwenden für die kleinen Artikel Versandtaschen, die zu 80% aus recyceltem Kunststoff bestehen und das Umweltzeichen „Blauer Engel“ tragen. Der Vorteil: Im Vergleich zu Kartons können sie beim Versand enger gestapelt werden und die Transporter sind somit besser ausgelastet – und das reduziert Fahrten und spart CO2 ein. Größere oder schwerere Artikel werden in Kartons aus recycelter FSC®-Pappe verpackt, Füllmaterial verwenden wir bewusst nicht.

 

Wir wollen langfristig bei allen von uns verwendeten Verpackungen 100% Recycling-Material einsetzen. Einzelne Artikel verpacken wir in dünnen Kunststoffsäckchen, damit sie sauber und unversehrt bei unseren Kundinnen und Kunden zuhause ankommen und auch damit wir die Artikel im Versandprozess nachverfolgen können. Wir arbeiten aber daran, eine ökologisch sinnvollere Alternative zu verwenden.

 

Nachhaltiger einkaufen bei Lascana

 

Klimaschutz // Kreislaufmodelle

 

Rücknahme- und Wiederverwertung: Wer kennt es nicht – irgendwann hat man keine Freude mehr mit manchen Kleidungsstücken oder sie passen einfach nicht mehr. Aussortierte Kleidung können Sie bald an LASCANA als Kleiderspende zurückzuschicken. Die Kleidung wird dann von einem Sortierbetrieb geprüft und wird entweder zur Wiederverwendung ins Ausland geschickt (z.B. Osteuropa oder Afrika) oder – wenn sie sich nicht mehr für den Wiederverkauf eignet – recycelt und beispielsweise in der Autoindustrie oder als Putzlappen wiederverwendet. Mit den Erlösen aus dem Verkauf werden gemeinnützige Organisationen und Projekte unterstützt. Wir werden diese Kleiderspende-Möglichkeit im Laufe des Jahres 2021 in unseren Online Shops anbieten.

 

 

Nachhaltiger einkaufen bei Lascana

 

Nachhaltiger einkaufen // Cotton made in Africa

 

Nachhaltige Baumwolle: Cotton made in Africa (CmiA)

Baumwolle ist der wichtigste Rohstoff für unsere Textilien. Beinahe 100% der von uns verwendeten nachhaltigen Baumwolle stammt aus der Initiative Cotton made in Africa (CmiA). Ziel ist es, die Arbeits- und Lebensbedingungen von Baumwollbauern in Subsahara Afrika zu verbessern und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Der Einsatz von Pestiziden ist streng reglementiert, künstliche Bewässerung und Monokulturen verboten – damit benötigt man 20% weniger Wasser. Durch Schulungen erlernen die Menschen vor Ort effiziente und umweltschonende Anbaumethoden, sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse, um ihre kleinen Farmen erfolgreicher zu führen. Geregelte Arbeitszeiten sind genauso Standard wie gerechte Bezahlung oder Verbot von Kinderarbeit.

 

Furfree

 

Bei LASCANA finden Sie keine echten Tierpelze im Sortiment. Wir sind seit 2014 Mitglied des internationalen Fur Free Retailer Program, das sich für ein Ende der Zucht und Tötung von Pelztieren einsetzt.

 

Entdecken Sie hier unser nachhaltiges Sortiment

 

Nachhaltigkeit bei Lascana

 

Soziale Arbeitsbedingungen // Transparenz in der Lieferkette

 

Verantwortung übernehmen bedeutet auch soziale Verantwortung für unsere Lieferanten. Als Teil der Otto Group ist für alle unsere Lieferanten die “Supplier Declaration on Sustainability” verbindlich. Diese umfasst neben dem "amfori BSCI Code of Conduct" (Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, Regelungen zum Arbeitsschutz und gegen Diskriminierung) auch ethische Anforderungen (Arten- und Tierschutz, chemische Produktanforderungen und nachhaltige Materialien – beispielsweise ist der Verkauf von Echtpelz und der Einsatz von Sandblasting verboten). Was wir bei UNIVERSAL selbst zukaufen, beruht auf den strengen Anforderungen des Sozialprogramms, bei dem Fabriken in der Endfertigung regelmäßig geprüft werden. Als erster Schritt wird mit ausgewählten Lieferanten verbindlich volle Transparenz über die Produktionskette vereinbart, um im nächsten Schritt konkrete Maßnahmen im Bereich der sozialen und ökologischen Verbesserungen umzusetzen.

 

Nachhaltigkeit bei LASCANA

 

Alles, was wir tun, hat Auswirkungen. Auf unsere Umwelt genauso wie auf die Menschen, die für uns arbeiten und mit uns zusammenarbeiten. Als Unternehmen wollen wir unserer Verantwortung gerecht werden und einen nachhaltigen Beitrag leisten. Schon 2012 haben wir uns bei LASCANA verbindliche Nachhaltigkeits-Ziele gesetzt und in den Jahren darauf zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Auch mit unserer aktuellen CR-Strategie haben wir wieder ein engagiertes Nachhaltigkeits-Programm auf den Weg gebracht, das wir Ihnen hier vorstellen wollen.

 

Klimaschutz

 

Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, schädliche Treibhausgase zu verringern. Und deshalb stellen wir alle Bestellungen zu Ihnen nachhause CO2-neutral zu.

 

CO2-neutrale Zustellung in 3 Schritten erklärt

Unser Unternehmensziel ist es, 40% CO2-Einsparung bis 2025 (relativ gegenüber dem Basisjahr 2018) und Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen – bei unseren eigenen Standorten, Transporten, Dienstreisen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und extern betriebenen Rechenzentren und Cloud-Dienstleistungen. Erfahren Sie hier, wie wir das Ziel erreichen wollen.

 

Weitere Klimaschutzmaßnahmen von LASCANA

Nicht nur unser Sortiment soll immer nachhaltiger werden, sondern auch die Verpackungen. Was wir jetzt schon umsetzen, um möglichst umweltschonend zu handeln, und was wir noch vorhaben, erfahren Sie hier.

 

Mehr zu unseren Verpackungen

 

Lernen Sie hier unser nachhaltiges Sortiment kennen

Nachhaltig produzierte Baumwolle: Mit Cotton made in Africa fördern wir einen umwelt- und ressourcenschonenden Umgang mit Rohstoffen.

 

Cotton made in Africa

 

Soziale Arbeitsbedingungen

 

Wo wird was wie produziert? Wir schaffen mit ausgewählten Lieferanten volle Transparenz über die Lieferkette zu.

 

Lesen Sie mehr über die Anforderungen an unsere Lieferanten

 

Klimaschutz bei Lascana

 

Klimaschutz // Weitere Klimaschutzmaßnahmen

 

Der beste Klimaschutz ist Treibhausgase zu vermeiden und zu reduzieren, wo immer möglich. Seit Jahren schon bemühen wir uns bei LASCANA, unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren – durch verbesserte Energieeffizienz an unseren Standorten und durch Optimierungen bei Dienstreisen und Transporten. Und das mit messbarem Erfolg: Bis zum Jahr 2019 konnten wir die gesamten umsatzbereinigten CO2-Emissionen um 75% im Vergleich zum Basisjahr 2009 verringern.

 

Und heute? Heute ist Klimaschutz wichtiger denn je. Unser Unternehmensziel ist es daher, eine CO2-Einsparung von 40% bis 2025 (relativ gegenüber dem Basisjahr 2018) und Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen. Lesen Sie weiter, wie wir das erreichen wollen.

 

CO2-neutrale Zustellung in 3 Schritten erklärt

Unser Unternehmensziel ist es, 40% CO2-Einsparung bis 2025 (relativ gegenüber dem Basisjahr 2018) und Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen – bei unseren eigenen Standorten, Transporten, Dienstreisen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und extern betriebenen Rechenzentren und Cloud-Dienstleistungen. Erfahren Sie hier, wie wir das Ziel erreichen wollen.

 

• Bei unseren Standorten lautet der Ansatz: Energieverbrauch senken, Gebäudeinfrastruktur optimieren. Wir nutzen CO2-neutralen Strom, setzen auf LED-Beleuchtung, investieren in verbesserte Gebäudetechnik und senken unseren Energieverbrauch durch ressourceneffiziente IT-Geräte. Ausrangierte IT- und Mobilgeräte werden dem gemeinnützigen Unternehmen AfB weitergegeben und nach Wiederaufbereitung weiterverkauft: Durch diese Kooperation werden nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen. Auch durch das bewusste Verhalten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird stetig Energie eingespart.

 

• Aufgrund der reduzierten Katalogproduktion und einer verstärkten elektronischen Kommunikation mit unseren Kundinnen und Kunden reduzieren wir den Ressourceneinsatz bei uns im Unternehmen stetig. Zentraler Punkt ist die Nutzung von Recyclingpapier. So haben wir uns zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2025 100% des Katalogpapiers und der Verpackungen aus nachhaltigen Materialien zu verwenden.

 

Dienstreisen haben wir in Zeiten der Digitalisierung bereits weitgehend durch virtuelle Besprechungen ersetzt. Bei den Fahrten zwischen den Standorten mit den Dienstautos wird die Bildung von Fahrgemeinschaften angestrebt.

 

• Von der Produktion bis zum Versand zu Ihnen nach Hause legt ein Produkt weite Strecken zurück. Wir sind uns bewusst, dass durch Logistik ein hoher CO2-Ausstoß verursacht wird, arbeiten aber daran, die Emissionen zu reduzieren. Statt mit dem Flugzeug kommen unsere Lizenz- und Eigenwaren zunehmend auf dem Seeweg, Schiene oder Straße. Unser wichtigster Hebel zur Schadstoffeinsparung ist die Zustellung zu den Kundinnen und Kunden: Informieren Sie sich hier zu unserer CO2-neutralen Zustellung.

 

• Online bestellen ist bequem, keine Frage: Wenn etwas nicht gefällt oder passt, wird es zurückgeschickt. Für die Umwelt und in Sachen CO2-Ausstoß sind Retouren jedoch nicht gut. Daher versuchen wir Rücksendungen zu vermeiden, indem wir unseren Kundinnen und Kunden detaillierte Produktbeschreibungen und aussagekräftige Fotos anzeigen. Auf Basis des Kundenfeedbacks auf den Retourenscheinen verbessern wir unser Angebot stetig. Aber zur Retourenvermeidung sind wir auch auf Ihre Mithilfe angewiesen: Nutzen Sie unsere Beratungen, Online-Videos und Produktbeschreibungen, genauso wie die Bewertungen anderer Kundinnen und Kunden und bestellen Sie nur, was Sie wirklich haben wollen. Gemeinsam können wir hier viel erreichen!

 

Verpackungen bei Lascana

 

Klimaschutz // Verpackungen

 

Plastik, nein danke! Immer mehr Menschen versuchen aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen in ihrem Alltag so wenig Plastik zu verwenden wie möglich. Geschätzte 13 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle gelangen pro Jahr vom Land aus ins Meer. Da ist Handeln angesagt. Aber welche Alternativen gibt es?

 

Als Online-Versandunternehmen möchten wir die Bestellungen unserer Kundinnen und Kunden so umweltschonend wie möglich versenden – und auch verpacken. Wir verwenden für die kleinen Artikel Versandtaschen, die zu 80% aus recyceltem Kunststoff bestehen und das Umweltzeichen „Blauer Engel“ tragen. Der Vorteil: Im Vergleich zu Kartons können sie beim Versand enger gestapelt werden und die Transporter sind somit besser ausgelastet – und das reduziert Fahrten und spart CO2 ein. Größere oder schwerere Artikel werden in Kartons aus recycelter FSC®-Pappe verpackt, Füllmaterial verwenden wir bewusst nicht.

 

Wir wollen langfristig bei allen von uns verwendeten Verpackungen 100% Recycling-Material einsetzen. Einzelne Artikel verpacken wir in dünnen Kunststoffsäckchen, damit sie sauber und unversehrt bei unseren Kundinnen und Kunden zuhause ankommen und auch damit wir die Artikel im Versandprozess nachverfolgen können. Wir arbeiten aber daran, eine ökologisch sinnvollere Alternative zu verwenden.

 

Nachhaltiger einkaufen bei Lascana

 

Klimaschutz // Kreislaufmodelle

 

Rücknahme- und Wiederverwertung: Wer kennt es nicht – irgendwann hat man keine Freude mehr mit manchen Kleidungsstücken oder sie passen einfach nicht mehr. Aussortierte Kleidung können Sie bald an LASCANA als Kleiderspende zurückzuschicken. Die Kleidung wird dann von einem Sortierbetrieb geprüft und wird entweder zur Wiederverwendung ins Ausland geschickt (z.B. Osteuropa oder Afrika) oder – wenn sie sich nicht mehr für den Wiederverkauf eignet – recycelt und beispielsweise in der Autoindustrie oder als Putzlappen wiederverwendet. Mit den Erlösen aus dem Verkauf werden gemeinnützige Organisationen und Projekte unterstützt. Wir werden diese Kleiderspende-Möglichkeit im Laufe des Jahres 2021 in unseren Online Shops anbieten.

 

 

Nachhaltiger einkaufen bei Lascana

 

Nachhaltiger einkaufen // Cotton made in Africa

 

Nachhaltige Baumwolle: Cotton made in Africa (CmiA)

Baumwolle ist der wichtigste Rohstoff für unsere Textilien. Beinahe 100% der von uns verwendeten nachhaltigen Baumwolle stammt aus der Initiative Cotton made in Africa (CmiA). Ziel ist es, die Arbeits- und Lebensbedingungen von Baumwollbauern in Subsahara Afrika zu verbessern und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Der Einsatz von Pestiziden ist streng reglementiert, künstliche Bewässerung und Monokulturen verboten – damit benötigt man 20% weniger Wasser. Durch Schulungen erlernen die Menschen vor Ort effiziente und umweltschonende Anbaumethoden, sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse, um ihre kleinen Farmen erfolgreicher zu führen. Geregelte Arbeitszeiten sind genauso Standard wie gerechte Bezahlung oder Verbot von Kinderarbeit.

 

Furfree

 

Bei LASCANA finden Sie keine echten Tierpelze im Sortiment. Wir sind seit 2014 Mitglied des internationalen Fur Free Retailer Program, das sich für ein Ende der Zucht und Tötung von Pelztieren einsetzt.

 

Entdecken Sie hier unser nachhaltiges Sortiment

 

Nachhaltigkeit bei Lascana

 

Soziale Arbeitsbedingungen // Transparenz in der Lieferkette

 

Verantwortung übernehmen bedeutet auch soziale Verantwortung für unsere Lieferanten. Als Teil der Otto Group ist für alle unsere Lieferanten die “Supplier Declaration on Sustainability” verbindlich. Diese umfasst neben dem "amfori BSCI Code of Conduct" (Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, Regelungen zum Arbeitsschutz und gegen Diskriminierung) auch ethische Anforderungen (Arten- und Tierschutz, chemische Produktanforderungen und nachhaltige Materialien – beispielsweise ist der Verkauf von Echtpelz und der Einsatz von Sandblasting verboten). Was wir bei UNIVERSAL selbst zukaufen, beruht auf den strengen Anforderungen des Sozialprogramms, bei dem Fabriken in der Endfertigung regelmäßig geprüft werden. Als erster Schritt wird mit ausgewählten Lieferanten verbindlich volle Transparenz über die Produktionskette vereinbart, um im nächsten Schritt konkrete Maßnahmen im Bereich der sozialen und ökologischen Verbesserungen umzusetzen.

 

Regionsauswahl

Hier bleiben

Sprachenwahl

Lascana

In welcher Sprache möchten Sie einkaufen?

Deutsch Français